One Team – One Dream!

Cold-Nose-Huskies ist ein Projekt voller Abenteuer, Herausforderungen und bedeutsamer Erkenntnisse. Wir leben in Schwedisch-Lappland gemeinsam mit unseren Huskies, ziehen diese groß, trainieren sie und entdecken mit ihnen die Wildnis des Nordens. Wir möchten von unseren Erlebnissen berichten – und davon, wie es ist, sich gemeinsam einen Traum zu erfüllen.

In der Wildnis, durch die Wildnis

Wir leben mit unseren Hunden auf einer Farm mitten in den nordschwedischen Wäldern. Vor unserer Haustür liegen der schöne See Hemsjön und hinter uns erhebt sich der märchenhafte Berg Krutberget. Wir sind umgeben von endlosen Wäldern, weiten Mooren und kristallklaren Seen. So können wir uns keinen besseren Ort für unser Projekt vorstellen.

Es leben nur wenige Menschen in der Nachbarschaft und der nächste größere Supermarkt ist 50 Kilometer entfernt – doch genau diese weite und grandiose Natur bietet unseren Hunden und uns die allerbesten Bedingungen. Von hier brechen wir mit unserem Huskyteam immer wieder in die Wildnis auf: im kurzen Sommer zu Fuß oder mit dem Trainingswagen und während der langen Winter mit dem Hundeschlitten.

Die Huskies und wir

Die Hauptdarsteller unseres Projektes sind die Hunde! Sie ermöglichen uns einmalige Erlebnisse und bringen uns zu Plätzen, die wir sonst nicht entdecken könnten. Gemeinsam bestehen wir extreme Abenteuer: tosende Schneestürme, arktische Temperaturen und weite Strecken durch absolute Wildnis. Wir können dabei nur erfolgreich sein, weil wir das Vertrauen jedes einzelnen Hundes gewonnen haben und zu einem Team zusammengewachsen sind.

Jeder unserer Hunde hat seinen eigenen Charakter und besondere Stärken – und wir lieben sie alle! Uns ist sehr bewusst, dass wir für unsere vierbeinigen Partner die Verantwortung tragen. So steht bei allem sportlichen Ehrgeiz und allem Entdeckerdrang das Wohl der Hunde an oberster Stelle. Was dies für uns bedeutet, erfährst du hier.

Schlittenhunderennen: Das ganz große Abenteuer

Seit Jahrtausenden nutzten Menschen in den arktischen Regionen unserer Erde Hundeschlittengespanne zur Fortbewegung und wohl genau so lang werden Hundeschlittenrennen ausgetragen. An der grundsätzlichen Technik – ein Gespann von 8 bis 16 Huskies über Seile verbunden mit einem Schlitten, auf dessen Kufen ein Musher steht – hat sich grundlegend nichts geändert. Und auch die rauen Winterbedingungen auf der Nordhalbkugel stellen nach wie vor eine große Herausforderung für Hund und Mensch dar.

Die bedeutendsten Wettbewerbe im Hundeschlittenrennen werden in Nordeuropa, Kanada und Alaska ausgetragen, über Gesamtlängen von mehreren Hundert bis zu fast 2000 Kilometern. Dabei sind die einzelnen Teilnehmer vollkommen auf sich gestellt und müssen alles, was sie für die Etappen durch menschenleeres Gelände benötigen mit sich führen. Solche extremen Rennen zu bestehen gleicht einer riesigen Herausforderung. Eine Herausforderung, die uns fasziniert.

Erste Erfolge!

Unserem Ziel auch die ganz langen Rennen in Nordnorwegen oder Alaska mit unserem eigenen Huskyteam erfolgreich zu bestreiten kommen wir Jahr für Jahr näher und arbeiten voller Hingabe daran. Unsere ersten Huskywelpen erblickten in Risede, einem wirklich entlegenen Ort in Nordschweden, das Licht der Welt. Dort, auf dem kleinen Hof von Malins Opa Arne, fing unser Abenteuer an (weiter unten gibt es auch ein kurzes Video aus dieser Zeit). Nach zwei Jahren fanden wir einen für unser Vorhaben noch geeigneteren Ort weiter nördlich und zogen mit unseren Hunden nach Gargnäs in Västerbotten.

Die Ergebnisse der letzten Jahre zeigen, dass wir gut vorankommen und dabei sind ein Spitzenteam aufzubauen: 2017 wurde Malin Schwedische Meisterin in der Langdistanz, 2018 belegte Lars den 13. Platz im 650 km langen Femundlöpet (und wurde dabei von einem NDR-Fernsehteam begleitet) und 2019 wurde Malin erneut Schwedische Meisterin in der Langdistanz, Lars errang den Vizemeistertitel!

Folge uns – online oder auf eine gemeinsame Huskytour!

Mit diesem Projekt möchten wir gleichzeitig eine Geschichte erzählen. Es geht um die Beziehung zwischen Mensch und Tier, Verantwortung, wachsendes Vertrauen, die Bedeutung von unberührter Natur, Erkenntnis und Leidenschaft!

Und wer einmal selbst unsere Rennhunde kennenlernen oder auf den Kufen eines Hundeschlittens nahezu lautlos durch die Wildnis gleiten will, besucht uns in Nordschweden. Jedes Jahr werden wir Möglichkeiten bieten, die Huskies und die traumhafte Landschaft Lapplands hautnah zu erleben. Da dabei alle Beteiligten – Gäste, Hunde und wir – echte Touren bestreiten und wirklich einmalige Erlebnisse teilen sollen, ist die Anzahl der Termine und die Größe der Gruppen stark begrenzt.

Bis bald in Lappland –

Malin & Lars.